Regierung verweist auf drohendes Mega-Erdbeben und fordert den Betreiber zum Herunterfahren auf

Die japanische Regierung hat den AKW-Betreiber Chubu Electric Corporatioen angewiesen, die Reaktoren des AKW-Komplexes in Hamaoka herunter zu fahren, berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Neben zwei bereits stillgelegten Anlagen sind nach den Angaben der Internationalen Atomenergieagentur IAEA dort noch drei AKW mit einer kombinierten Leistung von rund 3350 Megawatt in Betrieb. Ans Netz gingen sie zwischen 1987 und 2004. Mehr

Advertisements