„Bild“-Expedition hat Goldschatz in Guatemala geborgen

1 Kommentar

Anfang März startete der Forscher Joachim Rittstieg mit Hilfe der „Bild“-Zeitung eine Expedition nach Guatemala. Rittstieg behauptete Beweise für einen großen Goldschatz der Maya im Izabal-See zu besitzen und den genauen Ort des Schatzes zu kennen. Allerdings lag zu dem Zeitpunkt keine offizielle Genehmigung für Ausgrabungen durch die guatemaltekische Regierung vor. Nach langen Verhandlungen wurden die Ausgrabungsarbeiten genehmigt und die Expedition am 5. März unter Polizeischutz zur Ausgrabungsstätte eskortiert. Mehr

„NDR – Zapp“: Zu Guttenberg und Springer

Hinterlasse einen Kommentar

Zu Guttenberg und Springer – Zapp:

Guttenberg und sein Verhältnis zur Springerpresse, besonders die offensichtliche Propaganda der Bild-Zeitung werden hier erläutert.

KenFMs Nachruf auf Karl-Theodor von und zu Guttenberg

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar von Ken Jebsen zum Rücktritt des Bundesverteidigungsministers am 1. März 2011

http://www.kenfm.de
http://www.facebook.com/KenFM.de

„Financial Times Deutschland“: Dummheit darf nicht siegen

Hinterlasse einen Kommentar

Die „Financial Times Deutschland“ sieht in der Causa Guttenberg eine politische Zäsur und warnt vor der „Diktatur der Deppen“:

Wie die Union mit dem Fall Guttenberg umgeht, bedeutet eine politische Zäsur. Ehemals bürgerliche Parteien spekulieren wie Rechtspopulisten auf die Diktatur der Deppen. Mehr

„UniSPIEGEL“: Googles Werk und Guttis Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Eine kleine Zusammenfassung von dem, was jeder weiss, aber Guttenberg nicht wissen will:

Die Universität Bayreuth hat Karl-Theodor zu Guttenberg entdoktort, kneift aber vor der Frage, ob der CSU-Mann absichtlich getäuscht hat. Der Minister weist den Plagiatsvorwurf weit von sich. Vier Experten geben ihm Nachhilfe – und kommen zu einem eindeutigen Votum. Mehr

Auch, was von der Entscheidung der Universität zu halten ist, wird angesprochen:

Als wäre es mit dem Freiherrn abgesprochen, wählte die Universität dafür den Mittwoch. So überdeckte Guttenbergs härteste Prüfung im Bundestag die heikle akademische Causa. Als wäre auch dies abgesprochen, nahm die Uni den für sie bequemsten und für Guttenberg schonendsten Weg und erklärte die Arbeit der Promotionskommission kurzerhand für erledigt. Das gelang, indem die Hochschule anstelle der eigenen Promotionsordnung das Verwaltungsverfahrensgesetz heranzog – ein fragwürdiger, aber juristisch schwer anfechtbarer Kunstgriff, so mehrere Wissenschaftsrechtler zu SPIEGEL ONLINE.

via UniSPIEGEL

Das Volk will Herrn zu Guttenberg nicht! (via Oel in die Flammen)

Hinterlasse einen Kommentar

Was ist von den Umfragen zu halten, die eine überragende Mehrheit der Menschen sehen, die in diesem Land hinter Karl-Theodor zu Guttenberg stehen soll? Da wird Onlineumfragen abgesprochen, dass sie „repräsentativ“ seien. Allerdings wurden bei der einen oder anderen Umfrage ebenfalls eine kaum repräsentative Zahl an Menschen gefragt. Pfeifen wie also einmal auf das Ganze und schauen wir uns die Onlineumfragen an:

Eine Facebook Gruppe hat mal die Ergebnisse diverser Umfragen zur Causa Dr. K. T. v. u. z. Guttenberg aufgetrieben. Ich habe circa die Hälfte der dort angegeben Daten überprüft: sie stimmen. Mehr

via Oel in die Flammen

Guttenberg bedankt sich bei Bild (via spiegelfechter)

Hinterlasse einen Kommentar

Die Bild-Kampagne bekommt einen pikanten Beigeschmack:

Wie die Financial Times in ihrer morgigen Ausgabe melden wird, beabsichtigt das Verteidigungsministerium schon im nächsten Monat eine Werbekampagne für neue Rekruten zu schalten. Diese Kampagne soll pikanterweise exklusiv in den Springer-Medien BILD, Bild am Sonntag und den dazugehörigen Online-Angeboten laufen… Mehr

via spiegelfechter