Für alle, die es interessiert: Wer sich fragt, wie hoch die (Hintergrund-)Strahlung in Deutschland ist, kann sich hier beim Bundesamt für Strahlenschutz selbst ein Bild machen. Das BfS unterhält ein Netz von etwa 1.800 Stationen, welche rund um die Uhr die Radioaktivität messen. Der größte Teil dieser Strahlung stammt von natürlichem Radon, das aus der Erde kommt, weshalb gerade in den Mittelgebirgen die Werte höher sind. Mehr

Werbeanzeigen